Homeemporia20 Years
select language/region
1991wide
1991
gründet Albert Fellner in Linz das Familienunternehmen emporia Telecom. Mit dem Handel von Schnurlostelefonen werden erste Geschäftserfolge verzeichnet. Ziel des Jungunternehmers: die komplizierten Geräte benutzerfreundlich zu machen.
1992wide
1992
erfolgt in Deutschland der kommerzielle Netzstart von GSM (Global System for Mobile Communications). Ein Jahr später wird das GSM-Netz auch in Österreich und der Schweiz eingeführt. Die ersten GSM-Mobiltelefone kommen auf den Markt, sie sind zunächst noch sehr teuer und schwer.
1994standard
1994
telefonieren schon über eine Million Menschen im deutschsprachigen Raum, ein Jahr später bereits über zwei Millionen per Handy.
1995standard
1995
kommen die ersten Geräte auf den Markt, die Kurznachrichten (SMS) senden und empfangen können.
1995standard
Mitte der 90er Jahre
wird emporia mit personalisierten Handy-Covern zum Trendsetter für Handy-Accessoires – und knüpft erste Kontakte zur Mobilfunkbranche.
1998standard
1998
jährt sich der Todestag von Sissi (oder auch Sisi), der Kaiserin von Österreich und Königin von Ungarn, zum 100. Mal. In ihrem Sterbejahr wird das erste Telefon mit Wählscheibe patentiert.
2000wide
2000
schenkt Albert Fellner seiner Mutter ein Mobiltelefon. Ihre Schwierigkeiten damit umzugehen, machen ihm klar, dass Mobiltelefone für ältere Menschen viel zu kompliziert sind. Er trifft die Entscheidung, sich dem Thema mobiler Kommunikation zu widmen – und entdeckt eine Marktnische. Der Startschuss für eine langjährige Entwicklungszeit erfolgt.
2000standard
Ab 2000
arbeitet die Abteilung Forschung und Entwicklung von emporia direkt mit Produkttestern aus der Zielgruppe zusammen – und entwickelt Ideen für einfache Kommunikation gemeinsam mit den Kunden. Bis heute.
2002standard
2002
wird der Euro, die neue Währung der Europäischen Wirtschaftsund Währungsunion, eingeführt. Er soll den Handel und die wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen den Mitgliedern der Eurozone erleichtern
2003standard
2003
liegt die Zahl der verkauften Mobiltelefone weltweit bereits bei mehr als eine halbe Milliarde Stück. Handys sind Multifunktionsgeräte geworden. Farbdisplay, Kamera und Radio sind Standard.
2004wide
2004
bieten Smartphones beinahe mehr Möglichkeiten als Tasten: Fotos, Videos, MP3, Bluetooth, EMail, Java und vieles mehr – und damit eine Multifunktionalität, die nicht nur ältere Menschen überfordert. Albert Fellner sieht sich in seinen Plänen, mobile Geräte zu vereinfachen, bestätigt.
2007wide
2007
kommt das emporiaLIFE mit integrierter Notruffunktion auf den Markt. Es setzt ein viel beachtetes Statement gegen immer komplizierter werdende Handymodelle. Das Gerät ist auf die wesentlichen Funktionen der mobilen Kommunikation reduziert: Telefonieren und SMS.
2008standard
2008
wird die emporia Notruffunktion im LIFEplus nicht nur von den Verbrauchern mit Begeisterung aufgenommen. Sie ist auch laut Stiftung Warentest eine besonders clevere und hilfreiche Funktion.
2009standard
2009
baut emporia die Produktpalette mit dem TALK, TIME und TALKpremium sukzessive aus. Jedes Modell ist genau auf die Bedürfnisse der Nutzer zugeschnitten.
2009wide
2009
ist Linz, die Heimatstadt von emporia, gemeinsam
mit Vilnius in Litauen Kulturhauptstadt Europas.
Als Kulturhauptstadt betont Linz den
Zusammenhang von Industrie, Kultur und Natur.
2010standard
2010
wird das TALKpremium beim weltweit größten Technologie-Wettbewerb „Plus X Award“ als „Bestes Produkt des Jahres 2010“ ausgezeichnet. Diesen Titel erhält ein Telefon, das die meisten „Plus X Award“ Gütesiegel auf sich vereint.
2010standard
2010
verwenden knapp 3,3 Milliarden Menschen weltweit ein Mobiltelefon.
2010wide
2010
sorgt emporia auf dem GSM Mobile World Congress in Barcelona mit der neuen Handygeneration für Furore. Das robuste Outdoorhandy SOLID und das zeitlose ELEGANCE verwischen die Grenzen zwischen Generationen – und beweisen: emporia Mobiltelefone sind nicht nur einfach, sondern sehen dabei auch noch gut aus.
2011standard
2011
ist emporia in 30 Ländern vertreten und steht als Synonym für barrierefreie Kommunikation.
2011standard
2011
feiert emporia 20 Jahre Firmengeschichte – und ein ganz besonderes Erfolgserlebnis: Das ELEGANCE gewinnt nach dem if design award auch den begehrten iF gold award.

20 Jahre

Egal ob bei den ersten emporia Festnetztelefonen oder Faxgeräten in den frühen 90er Jahren, den ersten

Ideen für ein emporia Mobiltelefon Anfang 2000 oder dem aktuellen Klassiker, dem ELEGANCE - die

Philosophie von emporia folgt seit 1991 einem Ziel: einfache Bedienung verbunden mit puristischem Design.